1964

#1 von Weinbewertung , 20.11.2009 11:19

Pichon-Longueville Comtesse de Lalande 1964 gut
2. Cru Classé, Pauillac

gekauf: 11/2007 im Fachhandel, rund 86,- EUR
getrunken: 12/2007 zum Weihnachtsmenu, Hauptgang (Rinderbraten in Blätterteig)

Zustand Flasche: gut
Zustand Kapsel: original unbeschädigt
Zustand Korken: gute Qualität, eine minimale Undichtigkeit aus früheren Jahren, beginnt zu bröseln
Füllstand: hs
dekantiert: 5 Stunden
Depot: deutlich, mittelgroße Teilchen ca. 0,5 – 1 mm

Farbe:
deutlich Richtung bräunlich gehendes Rot, nur mitteldicht

Nase:
Sofort nach dem Öffnen beim Dekantieren eine etwas säuerliche Note;
nach 2 Stunden ein vorherrschender Madeiraton;
nach 5 Stunden saubere Frucht nach Kirsche, es bleibt eine Ahnung von Madeira

Körper:
Der erste Schluck kaum 5 Minuten nach dem Dekantieren (und nur aus Interesse) eine vorherrschende Säure, keine markanten Fehltöne, bereits eine Idee „Fleisch“.
Nach 2 Stunden erdige Kräuternoten, Reste von Fleisch.
Nach etwas 5 Stunden, wie ein Vorhang. Klare Sauerkirsche, vielleicht ein wenig kräuterig, im Abgang Reste von zarten Tanninen und ein Hauch Schokolade. Diese Schokoladennote aber nicht so klotzig wie bei neueren Weinen mit 100% stark getoasteten Holz, nein, hier nicht. Zudem ein eher zarter Wein, zwar klar in den Konturen, jedoch nicht (über-)mächtig.

Die Kirschnote bleibt und wird über Stunden noch stärker. Trotzdem jetzt austrinken, besser wird er nicht mehr. Ein wunderbares Erlebnis.

Trinkreife Top wohl um 1990. Noch schön trinkbar, unbedingt ausreichend dekantieren!

persönliche Punkte (100) 90 Persönliches Fazit: Jetzt austrinken und sich freuen.

Parker sagt: 85/jetzt (aus 1988)
Broadbent sagt: ***/wird noch längere Zeit gefallen (aus 1986)
___________________________________
Trinkreifebewertung (x halbe Stufe; X ganze Stufe)
X jung, zu schade zum Trinken
XX junger knackiger Wein, frucht- aber auch tanninbetont, Sturm+Drang, so wie ihn die Franzosen trinken
XXX top auf dem Höhepunkt, wie die Deutschen trinken und wie Parker schreibt
XXXx voll ausgereift, klare Frucht, Säure und Tannine sind abgeschmolzen und bilden eine Balance zur Frucht
XXXX gereift, jetzt zeigt er, was wirklich in ihm steckt, eher wie es die Briten mögen (und Braodbent schriebt)
XXXXX über den Höhepunkt im Abwärtstrend, jedoch als alter Wein mit Genuß zu trinken, gute Erinnerung an einstige Höhen, die Würde des Alters

Punkte
bis 69 mehr alkoholisches Getränk, als Wein
ab 70 ohne offenkundige Fehler, Tafelwein
ab 72 kleiner Wein, ohne deutliche Schwächen
ab 75 ordentlicher Wein, keine Schwachpunkte
ab 79 gute Weine für den Alltag mit erkennbarem Qualitätsanspruch, ab hier wird’s interessant
ab 83 Weine mit Struktur, Anspruch an komplexes Geschmackserlebnis wird erfüllt
ab 85 Weine mit verscheidenen Ebenen, das Strukturgerüst ist stimmig
ab 89 Weine mit Harmonie auf verschiedenen Ebenen, Nase, erster Eindruck, Geschmackskomponenten, Abgang
ab 92 und davon die Steigerungen in der Intensität
ab 95 Ringen um Perfektion
ab 98 Erreichen der Perfektion
100 Perfektion


Weinbewertung  
Weinbewertung
Beiträge: 15
Registriert am: 18.11.2009


   


Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen